JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bitte warten

Sichere Silvesternacht

Tipps für ein sicheres Silvester

Wie jedes Jahr wird das neue Jahr mit Raketen und Böllern begrüßt. Leider passieren jedoch nach wie vor sehr viele Unfälle, da die Sicherheitshinweise nicht hinreichend beachtet werden. Besonders gefährlich sind nicht geprüfte Knallkörper, die illegal eingeführt oder selbst gebastelt wurden. Gerade in der Silvesternacht sind die Feuerwehr und der Rettungsdienst mehr denn je gefordert.

Aus diesem Grund möchte die Feuerwehr Ehningen acht Tipps für eine sichere Silvesternacht bereitstellen:

  • > Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
  • > Achten Sie auf die Gebrauchshinweise der Hersteller. Nur in wenigen Ausnahmefällen darf das Feuerwerk in geschlossenen Räumen verwendet werden.
  • > Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt.
  • > Achten Sie auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand nach dem Zünden des Feuerwerkkörpers. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen. Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
  • > Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen!
  • > Bewahren Sie die Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
  • > Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternach vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
  • > Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Je schneller der Notruf abgesetzt wird, umso schneller kann die Feuerwehr oder Rettungsdienst helfen.

Quelle: Deutscher Feuerwehrverband

Die Feuerwehr Ehningen wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr