Geschichte: ChangeMe

Seitenbereiche

Timeline 150-Jahre Feuerwehr Ehningen

2023

Gründung der „Kinderfeuerwehr Ehningen“, einer Kindergruppe für Kinder ab 5 Jahren
und das Jubiläumsjahr „150 Jahre Feuerwehr Ehningen“ wird mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert: einer Jubiläumshocketse mit Oldtimer-Ausstellung, dem Erstellen eines Imagefilms, einer Fotoausstellung im Rathaus über die Ehninger Feuerwehr und einem Jubiläumsschlachtplattenfest

2022                      

Beschaffung neuer Helme für die Einsatzabteilung

2021                      

Astrid Schimmer wird neue Kommandantin der Feuerwehr Ehningen (bis heute)

2020                      

Die COVID Pandemie bringt massive Umstellungen für den Dienstbetrieb und den Einsatz, erstmals werden Unterrichtseinheiten Online abgehalten und durch getrennte Alarmierungen und Übungen der Einsatzkräfte soll sichergestellt werden, dass nicht die gesamte Wehr gleichzeitig ausfällt.
Es wird neue Einsatzkleidung beschafft, die die Einsatzkräfte besser schützt
und ein Batteriebrand bei der Firma Bertrandt hält die Feuerwehr in Atem, der Umweltschutzzug des Landkreises wird zur Unterstützung mitalarmiert

2019                      

Erstellung eines Raumbuches für das neue Feuerwehrhaus. Das Ergebnis: 135 Seiten mit 600 Stunden ehrenamtlichem Engagement

2018                      

Die immer vielfältigeren, vor allem administrativen Aufgaben von Freiwilligen Feuerwehren erfordern eine Verteilung auf mehr Köpfe. Nach einer Satzungsänderung wird ein 2. stellvertretender Kommandant eingeführt und gewählt – Philipp Matzka, der gemeinsam mit dem seit 2009 gewählten stellvertretenden Kommandanten Martin Böhringer den Kommandanten unterstützt

Großbrand im Schützenhaus und Hochwasser im Ortskern

2017                      

Eine neue Rettungswache der Johanniter Unfallhilfe wird in Ehningen stationiert,
Innenminister Strobel und Landesbranddirektor Homrighausen besuchen die Feuerwehr Ehningen

Die Feuerwehr Ehningen fährt zur Überlandhilfe zu einem Großbrand in Gärtringen mit Todesfolge            

2016                      

50 Jahre Jugendfeuerwehr Ehningen: Das Jubiläum wird mit einer Jubiläumshocketse und der Ausrichtung des Kreisjugendfeuerwehrpokals in Ehningen gefeiert                  

Willi Hoffmann verstorben / Gründer und erster Stabführer des Spielmannszug Ehningen

2015                      

Ein ereignisreiches Jahr:
Die jährlich stattfindende Kreisfeuerwehrverbandsversammlung sowie das Jubiläum „60 Jahre Spielmannszug Ehningen“ mit der Ausrichtung der Wertungsspiele der Feuerwehrmusik im Rahmen der Landesfeuerwehrverbandsversammlung in Böblingen finden beide in der Turn- und Festhalle Ehningen statt
und die Einsatzkräfte unterstützen das Landratsamt beim Aufbau von Flüchtlingsunterkünften.
Zur Unterstützung der ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte wird ein hauptberuflicher feuerwehrtechnischer Angestellter eingestellt – Ralf Gaal – gemeinsam mit der Feuerwehr Gärtringen.
Und zudem werden neue Ausgehuniformen nach der neuer Richtlinie BW beschafft

2014                      

Großbrand Firma Reisser in Böblingen, die Feuerwehr Ehningen unterstützt als Überlandhilfe

2013                      

Gründung der Altersabteilung und der erste gemeinsame Kameradschaftsabend der Einsatzabteilung und der Altersabteilung findet im Soccerpark in Sindelfingen statt, mit legendären Geschichten und Anekdoten von Ehrenkommandant Werner Mutz.
Im selben Jahr, am 31. Mai: schlimmstes Hochwasser seit 1978, große Teile des Ehninger Ortskerns stehen unter Wasser
und ein Dachstuhlbrand in der Schillerstraße muss bekämpft werden

2012                      

Die UKBW inspiziert die Feuerwehr Ehningen, stellt viele Mängel am Feuerwehrhaus fest und fordert einen Neubau, ein „ELW 1“, ein Einsatzleitwagen, der als Arbeitsmittel der Einsatzleitung dient und die Funkkommunikation sowie Dokumentation und Einsatzstellenorganisation übernimmt, wird in Dienst gestellt und im selben Jahr brennt die Scheune der Familie König im Maurener Tal nieder

2011                      

Thomas Feuchter wird neuer Kommandant der Feuerwehr Ehningen (bis 2021),
und die Einsatzkräfte müssen drei Großbrände in einem Jahr abarbeiten:
Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Hofgut in Mauren,
Großbrand von Scheune und Wohnhaus in der Herrenberger Straße,
Überlandhilfe bei einem Dachstuhlbrand in Aidlingen,
außerdem wird der neuen „Gerätewagen Transport“ in Dienst gestellt, der mit seiner sehr flexiblen Beladung durch diverse Rollwägen innnerhalb kürzester Zeit auf die unterschiedlichsten Einsatzlagen umgerüstet werden kann

2010                      

Anlässlich „825 Jahre Ehningen“ zeigt die Feuerwehr der Bevölkerung wieder in einer historischen Schauübung, wie früher mit dem Hydrophor und der Eimerkette gelöscht wurde

Großbrand in einem Reihenhaus im Bol

2008                      

Überlandhilfe bei einem Großbrand in einer Tiefgarage in Gärtringen                

2005                      

Aufnahme der ersten weiblichen Einsatzkräfte in die Feuerwehr Ehningen
und Jubiläum „50 Jahre Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Ehningen“

2004                      

Der Teleskopmast wird an die Feuerwehr übergeben, er ist der erste Teleskopmast einer freiwilligen Feuerwehr im Landkreis Böblingen

2001                      

Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens (Mercedes Sprinter)

1999                      

Indienststellung des neuen LF 16/12, welches bis heute das erstausrückende Fahrzeug des Ehninger Lösch- und Hilfeleistungszuges ist,
und der Sturm Lothar am 2. Weihnachtsfeiertag beschert Ehningen zahlreiche abgedeckte Dächer und ein kaputtes Zelt für die Ehninger Jahrtausend-Feier

1997                      

Wohnhausbrand in der Goethestraße                      

Beschaffung neuer Einsatzkleidung, dem orangefarbenen „Jäger 90“

1996                      

Jürgen Tafel wird neuer Kommandant der Feuerwehr Ehningen (bis 2011) und Jürgen Wohlbold wird sein Nachfolger als Leiter des Spielmannszugs

1993                      

Besuch der Feuerwehr aus Zambana, Südtirol

1991                      

Umbau des TLF 16 von 1967 zu einem Schlauchwagen
und im selben Jahr Jubiläumshocketse anlässlich „25 Jahre Jugendfeuerwehr Ehningen“. Zum ersten Mal gab es Pommes bei der Feuerwehr.

Wohnhausbrand in der Leimentalstraße

1990                      

Indienststellung neues Tanklöschfahrzeug TLF 16/25                

1989                      

Jürgen Tafel wird neuer Leiter des Spielmannszuges

1988                      

Kabelbrand über mehrere Geschosse bei IBM

1987                      

Im Feuerwehrhaus wird mehr Platz benötigt, in einem Anbau entstehen neue Lagerflächen im Keller und Flächen für Umkleiden. Zudem erhält Kommandant Werner Mutz das Feuerwehrehrenzeichen der Sonderstufe.

1986                      

Großbrand der Silo- und Förderanlage der Fa. Baresel

1985                      

Anlässlich der 800-Jahrfeier Ehningens wird eine große historische Übung auf dem Schulhof gemeinsam mit dem DRK durchgeführt             

Wohnhausbrand bei der Familie Brede

1984                      

Beschaffung eines VW Bus als neuer Mannschaftstransportwagen

1982                      

Beschaffung einer gebrauchten Drehleiter DL22

Paul Hoffmann übernimmt die Leitung des Spielmannszuges von seinem Vater Willi Hoffmann, zudem erspielt sich der Spielmannszug bei den 3. Wertungsspielen in Jettingen in der Oberstufe eine Goldmedaille und mit dem Jugendspielmannszug in der Unterstufe eine Bronzemedaille

1981                      

Waldbrandübung mit Luftbeobachter und Begleitung vom Süddeutschen Rundfunk
und Brand der Scheune von Wilhelm Hoffmann

1980                      

Konzipierung und Beschaffung des Gerätewagen Öl
und große Jubiläumsfeier anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Spielmannszuges mit Umzug auf der Festwiese in der Fronäckerschule

1979                      

Der Spielmannszug nimmt wieder an den Wertungsspielen der Feuerwehrmusik teil und erringt erneut eine Bronzemedaille            

Brand im Einfamilienhaus der Familie Küchle

1978                      

Der Spielmannszug erreicht bei den ersten Wertungsspielen der Feuerwehrmusik eine Bronzemedaille                

2-tägiger Hochwassereinsatz

1976                      

Brand bei der Bäckerei Sehne und im Frühjahr und Herbst jeweils Großbrand bei Lorenz Klein

1975                      

Die Ehninger Wehr bekommt die ersten Funkmeldeempfänger, durch die eine „stille Alarmierung“ möglich wird. Bis dahin wurde der gesamte Ort durch die Sirene auf dem Dach „mitalarmiert“

1974                      

Beschaffung der Funkausrüstung für die Funkzentrale

1973                      

Das 100-jährige Jubiläum wird mit einem Kreisfeuerwehrtag in Ehningen gefeiert
und das Kommandantenzimmer im Feuerwehrhaus in der Eichendorffstraße wird zu einer Funkzentrale umgebaut                  

Indienststellung des neues Löschfahrzeug LF 16

1972

Beschaffung eines Kommandofahrzeugs als VW-Bus

Umbau des LF 8 (Opel Blitz) zu einem Gerätewagen

1971                      

Fahnenweihe der neuen Fahne, gespendet von der Fa. Baresel
und mehrere Flächenbrände am Hochberg

1970                     

Waldbrand in Mauren und Abbrand einer Scheuer

1969                      

Beschaffung von neuen Funkgeräten „FuG 7b“

1967                      

Indienststellung des neuen Tanklöschfahrzeuges TLF 16 und Beschaffung eines Mannschaftstransportwagens aus der Kameradschaftskasse, für 1.300 DM.                     

Brandstiftung lässt die Scheuer von Karl Benz in der Herrenberger Straße abbrennen

1966                      

Neuer Kommandant wird Werner Mutz, der die Feuerwehr Ehningen 30 lang bis 1996 als Kommandant führen wird und im selben Jahr wird die Jugendfeuerwehr gegründet, als erste Jugendfeuerwehr im Landkreis Böblingen

Schwelbrand in einer Zwischendecke im alten Rathaus

1964                      

Umzug ins neue Feuerwehrhaus in der Eichendorffstraße

1963                      

Heizölexplosion im Neubau der Fa. Schwabenstolz           

1962                      

Die Scheuer im Anwesen Mammel-König brennt ab

1961                      

Waldbrand bei Mauren

1960                      

Brände des Auffüllplatzes

1959                      

Flächenbrand beim Güterbahnhof durch Funkenflug der Eisenbahn

1957                      

Eintreffen des neuen Löschfahrzeuges, welches in Karlsruhe abgeholt und am Ortseingang vom Spielmannszug und dem Gemeinderat im Empfang genommen wurde

1956                      

Brand im Anwesen von Georg Noppel in der Gartenstraße. Die Feuerwehr Böblingen kommt zur Überlandhilfe

1955                      

Gründung des Spielmannszuges

1952                      

Die Ehninger Feuerwehr hat jetzt 70 Mitglieder.
In der Garage des Automechanikers Karl Hahn brennt ein Auto aus.               

1951                      

Brand im Wohn- und Gewerbeobjekt des Landwirts Baiter in der Bahnhofstraße
und Emil Wurster (bis 1966) wird neuer Kommandant

1946                      

Neugründung der Freiwilligen Feuerwehr unter Kommandant Gustav König (bis 1951), mit nur drei „alten“ Mitgliedern

1939 - 1945         

2. Weltkrieg

1945                      

Sprengbomben treffen das Haus des Bäckers und Lammwirts Eberhard Böhringer, die Anwesen der Landwirte Wilhelm König, Christian Krauß, Wilhelm Naß, Gottlob Theurer und Wilhelm Hoffmann, die „Krone“ des Metzgers Alfons Kaiser und den Laden von Rudolf Böhmler.
Im selben Jahr muss die Feuerwehr Ehningen aufgelöst werden: die meisten Mitglieder der Feuerwehr waren eingezogen.

1943                      

Beschaffung einer motorisierten kleinen französischen Tragkraftspritze TS 8
und Hofgut und Schloss Mauren brennen

1940                      

erneute Änderung der Rechtsform: aus dem Verein wird eine Hilfspolizeitruppe mit 60 Hilfspolizisten: Truppmännern, Obertruppmännern und Haupttruppmännern

1939                      

Motorschuppen bei der Fa. Baresel brennt ab

1936                      

Die Nationalsozialisten ändern die Rechtsform in einen eingetragenen Verein, der Kommandant ist jetzt „Oberbrandmeister“

1935                      

Die Pflichtfeuerwehr wird abgeschafft, die Feuerwehr Ehningen wird eine rein Freiwillige Feuerwehr, bestehend aus 4 Zügen mit 130 Mitgliedern

1933                      

Brand im Dampfsägewerk Keck
und Ausrichtung des Bezirksfeuerwehrtages in Ehningen

1931                      

Besuch des Landesfeuerwehrtages in Heilbronn

1928                      

Ein neues Aufgabenfeld ergänzt die bisher auf Brandbekämpfung ausgerichtete Feuerwehr: die Technische Hilfeleistung bei Bahnunfällen auf der Ehninger Gemarkung

1921                      

neuer Kommandant wird Hermann Hauser (bis 1945)

1914 – 1918        

1. Weltkrieg

1917                      

Zwei Großbrände:
mehrere Leiterwagen fahren zur Überlandhilfe nach Aidlingen und Holzschuppen und Wohnhaus von Schreiner Mammel sowie ein angrenzendes Anwesen mit Scheuer und Schuppen brennen ab

1914                      

Neuer Kommandant wird Friedrich Hosch (bis 1921)

1907                      

Überlandhilfe beim großen Brand in Aidlingen

1906                      

Brand im Sägewerk Keck

1901 / 1902         

Einrichtung einer modernen Wasserversorgung in Ehningen

1899                      

Großbrand bei Christian König

1898                      

Dachstuhlbrand bei Jakob Reichert

1896                      

Die Ölmühle und die Scheuer der Witwe Gerlach brennen ab

1894                      

Ein Nebengebäude in der Ölmühle brennt nieder

1890                      

Brand des Holzschuppens des Zimmermanns Johannes Keller greift auf zwei angrenzende Wohnhäuser und eine Scheuer über, Totalverlust aller Gebäude

1886                      

Die Feuerwehr Ehningen besteht aus 231 Personen in 9 Zügen: Zug 1 bis 4 stellten die Freiwilligen, Zug 5 bis 9 die Pflichtfeuerwehr (alle anderen männlichen ledigen Einwohner)                  

Beschaffung einer vierrädrigen Fahrfeuerspritze

1885                      

Neuer Kommandant wird Hauptmann Carl Hauser, der dieses Amt 29 Jahre lang begleiten wird (bis 1914)

Großbrand nach einem Blitzschlag in der Scheuer von Wilhelm Schöll, Franz Kuppinger und Franz Bengel. Die Scheuer brennt komplett nieder.                      

1877                      

Teilnahme am 10. Deutschen Feuerwehrtag in Stuttgart

1876                      

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zahlen künftig 6 Mark Feuerwehrabgabe, alle anderen männlichen Bürger, die weder bei der Freiwilligen Feuerwehr noch beim Militär noch dienstuntauglich sind, 12 Mark.

1873                      

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Ehningen
Die Mitglieder der Freiwilligen Abteilung übten regelmäßig die Handhabung der Löschgeräte, insbesondere des Hydrophors, während die Pflichtmannschaft im Brandfall die Tätigkeiten übernehmen musste, die auch ohne Übung zu bewältigen waren,
erster Kommandant mit dem Titel „Hauptmann“, wird Georg Benzinger (bis 1885)